Umzug

Angefangen hat es mit einem Wunsch. Stefan braucht ein neues, mit weniger Aufwand wartbares, Design für seine Website. Beim erstellen neuer Seiten wurden mir die Grenzen meines HTMLTemplates, welches vor einiger Zeit mein damaliges in die Jahre gekommenes Design abgelöst hatte, nur allzu oft aufgezeigt und der damit einhergehender Ärger und Frust stiegen stetig. Also wurde überlegt was man tun könnte und nach einiger Zeit der Entschluss gefasst das ganze über ein CMS zu lösen.

Ein Blick auf die aktuellen Tarife* meines langjährigen Webspace-Providers* hatte durchaus etwas positives zu bieten, denn bereits im günstigsten Privattarif* ist die Möglichkeit gegeben ein solches zu installieren. Bleibt die Qual der Wahl welches und wie so oft macht eine große Auswahl* die Entscheidung nicht unbedingt einfacher. Die Tatsache, dass mein Blog, das vor Jahren in einem der ersten sozialen Netzwerke, die man damals noch anders nannte,  zum Leben erweckt wurde, inzwischen umgezogen ist, hat dazu geführt, dass es durchaus eine favorisierte Option gab. Die Anwendung hat sich von einem reinen Blogging-Diest zu einem brauchbaren CMS weiterentwickelt, also war nur noch das Finanzielle zu prüfen. Durch die Möglichkeit sich für mehrere Jahre zu binden und einen damit verbundenen großzügigen Rabatt zu genießen, ist der Spaß dann auch erschwinglich. Mit dem vorbildlichen E-Mail-Support wurde die Art und Weise des bestmöglichen Umzuges geklärt was dann leider schlussendlich zu einer kleinen Ernüchterung geführt hat. Denn obwohl mein Blog als auch das CMS* vom gleichen Anbieter* sind, wurden zwar die Texte 1 zu 1 übernommen, u. a. bei den Formatierungen war allerdings ein Feintuning nötig. Auch mit der Verlinkung des Blog und generell beim Umstieg auf ein neues Design mussten noch einige Hürden genommen werden, was aber schlussendlich gelungen ist.

Et voilà, die Website erstrahlt ab sofort in neuem (böse Zungen würden behaupten endlich mit einem) Glanz. Zusätzlich ist sie mit dem Weblog zu einer Einheit verschmolzen, was ich auch positiv sehe, denn es spart Arbeit, Zeit und Festplattenplatz, weil jetzt alles im Web erledigt wird. Mein lokal installierter HTML-Editor ist also ab sofort obsolet und kann weg. Ein regelmäßiges Backup werde ich trotzdem machen, denn man weiß ja nie…

Nach einer gewissen Einarbeitungszeit, könnte es sein , dass das Ganze noch etwas erweitert wird. Wir werden sehen…
———————————————————————————————-
„Ich mache, was ich will, was mir gefällt und wie es mir gefällt. Von dieser Einstellung getragen, wurde es immer besser.“

Michael Cretu, rumänischer Komponist, Konzertpianist, Musiker, Produzent, Sänger (* 1957)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.